Ansprechpartner:

Ich interessiere mich für:

Anrede

Name

Vorname

E-Mail*

Telefon

Ihre Nachricht

Mit dem Absenden Deiner Anfrage erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Deiner Anfrage und unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Traumaorientierte Gruppentherapie

Wut

Meine unterdrückte Wut – meine gelebte Aggressivität!

Ich habe mich daran gewöhnt Gefühle zu unterdrücken, ich tue das in jedem Moment meines Lebens. Sogar dann, wenn ich schlafe und träume unterdrücke ich bestimmte Gefühle. Beim Aufwachen fühle ich mich häufig wie gerädert, spüre meinen verspannten Kiefer und / oder meine Verspannungen.

Das bedeutet natürlich nicht das ich überhaupt nichts fühle! Es bedeutet, dass mein Gefühlsspektrum eingeschränkt, verwirrt und gestört ist.

  • Eingeschränkt, weil ich Gefühle welche ich in meiner frühen Kindheit als Bedrohung empfunden oder erlebt habe bis heute aus meinem Gefühlsspektrum verbannt habe.
  • Verwirrt, weil ich oft nicht sicher bin, ob ich meinem Gefühl vertrauen kann oder ob ich mir etwas vormache und dann doch nur wieder enttäuscht bin.
  • Gestört, weil ich genau weiß was gut für mich ist und trotzdem das Gegenteil mache.

Ich unterdrücke hauptsächlich Gefühle vor denen ich mich fürchte, die mich „verletzlich“ machen, Gefühle die zurückgewiesen oder enttäuscht werden können und solche, die andere nutzen könnten mich zu erniedrigen. Für bestimmte Gefühle wie Angst, Zuneigung, Liebe oder Bedürftigkeit schäme ich mich und erwarte regelrecht eine Zurückweisung. Gefühlen wie Hass, Neid, Aggressivität oder Überheblichkeit kann ich mich rückhaltlos hingeben, auch wenn ich mich hi und da schuldig fühle.

mp_icon

Jedes unterdrückte Gefühl ist ein Nagel im Sarg meiner geistigen und körperlichen Gesundheit.

– Thomas

Alles was ich unterdrücke, egal ob Gefühle oder Erinnerungen, verbraucht Lebensenergie und führt somit zwangsläufig zu chronischen Erkrankungen (z.B. Herz-Kreislauf) und akuten Störungen (z. B. Panikattacke).

Wut

Wut ist nicht nur ein Gefühl, sie ist gleichzeitig positive Lebens- und Handlungsenergie. Wut ist gestaltend, entwicklungsorientiert und quirlig. Erwachsene in meinem Umfeld empfanden sie möglicherweise gar nicht so positiv, sondern als nervig und anstrengend. Aus diesem Grund habe ich schon sehr früh damit begonnen meine Wut zu unterdrücken.

  • Freie Gefühle sind immer in Bewegung, sie fließen und sind symbiotisch miteinander und mit all meinen Körperfunktionen (z.B. Immunsystem, Nervensystem und Hormonsystem) verbunden. Sie stärken mich und finden immer einen entwicklungsorientierten Ausdruck!
  • Unterdrückte Gefühle sind Bewegungslos, sie sind erstarrt und symbiotisch miteinander und all meinen Körperfunktionen verstrickt. Sie schwächen mich, zeigen sich unverhofft und unkontrollierbar in einem zerstörerischen Ausbruch!

Wenn es für Dich, aufgrund Deiner Konditionierung und Traumatisierung nicht möglich ist Deine Wut auszudrücken musst Du sie unterdrücken. Immer dann, wenn sich so viel Druck aufgebaut hat, dass Deine Toleranzschwelle überschritten wird, entlädt sich die Wut als unkontrollierbare Aggressivität. Dies geschieht unbewusst, unfreiwillig und ziellos. Deine Aggression kann sich sowohl nach außen als auch nach innen richten.

Symptome und Auswirkungen unterdrückter Wut:

  • Angst
  • Panikattacken
  • Anspannung
  • Antriebslosigkeit
  • Müdigkeit
  • Depression
  • Beziehungsprobleme
  • Ehekrise
  • Stress
  • geringes Selbstwertgefühl
  • geringes Durchsetzungsvermögen

Jetzt wo ich erwachsen bin muss ich lernen meine Wut auszudrücken und nicht zu unterdrücken, das ist ein wesentlicher Schritt zu Unabhängigkeit, Selbstbestimmtheit und Eigenverantwortung.

Meine unterdrückte Wut – meine gelebte Aggressivität!

Wut ist ein lebensbejahender und aufrichtiger Ausdruck Deiner Kraft und kann der Motor sein um Dein Leben selbstbestimmt in die Hand zu nehmen, Dich aus Abhängigkeiten zu befreien und gesunde Beziehungen aufzubauen – zu Dir selbst und anderen Menschen.

mp_icon

Wenn Du willst, dass Dein Leben anders wird, kannst nur Du es ändern. Wenn Du frei sein willst, kannst nur Du Dich befreien.

– Thomas

In dieser Traumaorientierten Gruppentherapie arbeiten wir mit Deiner passiven und aktiven Aggressivität um herauszufinden, welche unterdrückten Gefühle Du dahinter verbirgst. Da Wut, Gefühl und Lebensenergie zugleich ist, eignet sie sich besonders als Brücke zu allen unterdrückten Gefühlen.

Deine Aggressivität ist Dein Schild, sie schützt Dich davor die Wunden aus Deiner Vergangenheit spüren zu müssen.

Du wirst über den Ausdruck Deiner Aggressivität, Deine ursprüngliche Wut für Dich selbst erfahrbar und so ihre Kraft nutzbar machen. In der Unterdrückung zeigt sich Wut als Depression oder Aggressivität sowie Autoaggressivität und gelebt als aktives sowie kreatives Gestalten. Auf diesem Weg kannst Du emotionale Verletzungen (Traumata) und daraus entstandene Spaltungen erkennen.

  • Du kannst die deswegen unterdrückten und daraus entstandenen Gefühle (Angst, Liebe, Trauer, Verlust, Verwirrung, Schmerz, …) wahrnehmen.
  • Du kannst damit beginnen Deine Blockaden zu lösen und so Dein Verhalten, Deine Gewohnheiten, Deine Überzeugungen, und Deine Haltung zu verändern. Das hilft Dir Dich selbst klarer zu sehen und Deine Wut bewusst und freiwillig für Deine Entwicklung und die Veränderung von Missständen einzusetzen.

Elemente der Traumaorientierten Gruppentherapie:

  • Detaillierte Arbeitsunterlagen
  • Ausführliche Erklärungen
  • Kognitive Reflektion | Schreibübungen
  • Gruppengespräche | Partnerübungen
  • Direkte Auseinandersetzung | Encounter Therapie
  • Psychologisch-strukturelle Körpertherapie
  • Systemische Aufstellungsübungen
  • Therapeutische Ton- und Atemübungen
  • Impulsiv-emotionaler Ausdruck | Wutarbeit
  • Ausdruckstanz | Inner Dance
  • Ausdrucksmalen | Maltherapie
  • Meditation | Trancereisen
  • Selbsterfahrung
  • Selbstanalyse

Der geschützte Raum, die vertrauensvolle Atmosphäre und die Unterschiedlichkeit der aufeinander abgestimmten Übungen ermöglichen Dir, tief in Deine Geschichte einzutauchen und Dich selbst darin zu finden. Du hast in jedem Moment die volle Kontrolle, Du bestimmst das Tempo und wie weit Du gehen willst!

Bei Bedarf steht nach der Gruppe therapeutische Unterstützung zur Verfügung. Traumaorientierte Einzel- und Paartherapie, Gruppentherapie im kleinen Kreis, Traumaorientierte Aufstellungstherapie und Stuhlkreise runden unser Angebot ab.

Im folgenden Text findest Du grundsätzliche Infos zur Traumaorientierten Gruppentherapie:

Wichtiger Hinweis:

Wenn Deine Therapeutin Dir und Deiner Wunde / Deinem Schmerz / den Gefühlen vor denen Du Angst hast zu nahe kommt wird Dein Abwehr- und Vermeidungsverhalten aktiviert. Du wirst beispielsweise plötzlich müde, trotzig oder aggressiv. Du kannst diese Reaktion weder verhindern noch verändern und Deine Therapeutin kann Dich jetzt nicht mehr erreichen. Dein Abwehr- und Vermeidungsverhalten verhindert jede Veränderung Deiner Situation, weil ein Teil in Dir davon überzeugt ist nur so in Sicherheit zu sein. Um Dein Abwehr- und Vermeidungsverhalten zu begreifen und im Moment der Belastungsreaktion eingreifen zu können braucht es Deine ganze Aufmerksamkeit.

Um nie wieder in Situationen zu kommen wie sie in Deiner Kindheit geschahen und um nie wieder soviel Schmerz und Angst zu fühlen wie damals, hast Du Abwehr- und Vermeidungsverhalten entwickelt, die heute noch genauso ablaufen wie damals.

Dieser Hinweis gilt Grundsätzlich für Traumaorientierte Selbsterfahrungstherapie sowie Ganzheitliche Traumatherapie!

Teilnahmebedingungen, Informationen und Kosten

Die Traumaorientierte Gruppentherapie “ Meine unterdrückte Wut – meine gelebte Aggression!“ ist ein Modul der „Ganzheitlichen Traumatherapie“. Weitere Module sind: Gruppentherapie im kleinen Kreis, Traumaorientierte Aufstellungstherapie sowie Traumaorientierte Einzel- oder Paartherapie. Die Gruppendynamik kann von jeder Teilnehmerin als Katalysator für ihre persönliche Entwicklung und Therapie genutzt werden. Prozesse, die in der Einzeltherapie lange Zeit benötigen oder gar stagnieren, können mit Hilfe der Gruppenenergie in kurzer Zeit in Bewegung kommen.

Die Gruppentherapie beginnt, am Donnerstag 16. September 2021 um 17:00 Uhr
und endet, am Sonntag 19. September 2021 gegen 18:00 Uhr.

Diese Traumaorientierte Gruppentherapie ist für Frauen und Männer.

Kosten der Gruppentherapie:
Teilnahmegebühr € 599,00*
*zzgl. Unterkunft und Verpflegung, Details in der Anmeldung.
Für die Teilnahmegebühr sind auf Anfrage individuelle Finanzierungsvarianten möglich.

Teilnahmebedingung ist ein Therapieplatz im Zentrum für ganzheitliche Traumatherapie, beziehungsweise ein Vorgespräch mit Petra oder Thomas.
Im Zentrum – € 75,00 (1 Stunden)
Am Telefon – €1,25 / Minute
Über Skype – €1,25 / Minute (nur nach vorheriger Absprache)
Ein kurzes Informationsgespräch am Telefon (10 – 15 Minuten) ist kostenlos.
Den Termin für das Vorgespräch kannst du sofort und bequem über ein Onlineformular vereinbaren.

Veranstaltungsort
Seminarhaus Attenhausen, 94405 Landau, www.attenhausen.de

Unterkunft
Es stehen Ein- und Zweibettzimmer mit Bad und WC zur Verfügung. Die Buchung der Unterkunft erfolgt direkt mit dem Seminarhaus (Details im Anmeldeformular).

Verpflegung
3 vegetarische Mahlzeiten am Tag, Wasser, Kaffee, Tee und Obst stehen jederzeit zur Verfügung. Die Verpflegung wird mit der Köchin direkt abgerechnet (Details im Anmeldeformular).

AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen

Reservierung & Bezahlung

Bei der Buchung ist eine Anzahlung in Höhe von € 55,00 fällig. Der Restbetrag der Teilnahmegebühr ist, wenn nichts anderes vereinbart wurde, vor Beginn der Gruppe, in Bar oder als Überweisung zu zahlen. Als Zahlungsnachweis genügt eine Kopie des Überweisungsträgers.

Die Reservierung ist erst dann vollständig, wenn die schriftliche Anmeldung und die Anzahlung in Bar oder als Überweisung bei uns eingegangen sind. (Bankspesen für Überweisungen und Schecks aus dem Ausland gehen zu Lasten der Teilnehmerin) Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung werden direkt mit dem Seminarhaus abgerechnet.

Teilnahmebestätigung, Rechnung oder Quittung werden vor Gruppenbeginn als PDF Dokument an Deine Emailadresse geschickt. Wenn Du einen Ausdruck vorziehst, teile uns das bitte rechtzeitig mit.

Rücktritt & Abbruch

Bei einem Rücktritt bis vier Wochen vor Beginn der Gruppe, wird die Anzahlung in Höhe von € 55,00 als Bearbeitungsgebühr verrechnet. Bis 1 Woche vor Gruppenbeginn sind 50% der Teilnahmegebühr als Stornogebühr zu zahlen. Bei einer Absage innerhalb 1 Woche vor Gruppenbeginn ist die gesamte Teilnahmegebühr zu bezahlen. Findest Du eine Ersatzteilnehmerin oder kann eine Interessentin von der Warteliste nachrücken entfällt die Stornogebühr, jedoch nicht die Bearbeitungsgebühr. Das gilt auch bei kurzfristiger Buchung und Stornierung, innerhalb vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Verlässt Du die Gruppe vorzeitig, egal aus welchen Gründen, wird die Teilnahmegebühr weder in voller Höhe noch in Teilen erstattet oder mit anderen Leistungen der Veranstalterin verrechnet.

Für die Stornierung der Unterkunft oder eine vorzeitige Abreise, egal aus welchen Gründen, gelten ausschließlich die AGB des Seminarhauses.

Verantwortung

Für Deine Teilnahme an dieser Gruppe übernimmst Du selbst die volle Verantwortung. Die Anweisungen der Therapeutinnen sind Vorschläge, denen Du aus freiem Willen und nur insoweit nachkommen wirst, wie sich das mit Deiner Eigenverantwortung vereinbaren lässt. Für jedes Risiko, das Du eingehst, haftest Du allein.

Verschwiegenheit

Zum Schutz der Privatsphäre als Basis gegenseitigen Vertrauens und zur Gewährleistung der Sicherheit eines geschützten Raumes, ist es unbedingt erforderlich, dass Du über alles was Du im Verlauf der Gruppentherapie über andere erfährst Stillschweigen bewahrst. Auch Du kannst Dich nur dann öffnen, wenn Du vertraust und wenn Du Dich sicher und geborgen fühlst. Es steht Dir frei, über Deine Themen und Erfahrungen zu sprechen.

Anmeldung vor Ort & Beginn der Gruppentherapie

Um einen reibungslosen Ablauf der Anmeldeformalitäten und einen pünktlichen Beginn der Gruppe zu gewährleisten, plane Deine Ankunft bitte nicht später als 16:00 Uhr.

Bitte mitbringen

Genügend bequeme und je nach Jahreszeit sowie Deinen Bedürfnissen, warme oder leichte (im Gruppenraum kann es sehr warm werden) Kleidung, eine Wolldecke, ein altes Handtuch und ein Dress in dem Du gerne schwitzt für die Dynamische! Mögliche Ergänzungen teilen wir Dir gesondert mit.

Weitere Informationen, die Aufklärung über den Inhalt sowie die Risiken und Chancen der Traumaorientierten Gruppentherapie findest Du im Anmeldeformular.

Wenn Du an dieser Traumaorientierten Gruppentherapie teilnehmen willst, mach Dich bitte außerdem mit folgenden Dokumenten vertraut: AGB, Widerrufsbelehrung und Datenschutzerklärung bevor Du die Anmeldung unterschreibst!

Wir haben unsere Texte im generischen Femininum geschrieben, unser Angebot richtet sich an Frauen und Männer.
Mehr erfahren …

Bitte beachte die rechtlichen Hinweise zum Inhalt dieser Seite!

©2021 Heilpraktikerin Petra Maria Quack & Thomas Maria Quack Heilpraktiker für Psychotherapie