Ansprechpartner:

    Ich interessiere mich für:

    Anrede

    Name

    Vorname

    E-Mail*

    Telefon

    Ihre Nachricht

    Mit dem Absenden Deiner Anfrage erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Deiner Anfrage und unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

    Traumaorientierte Gruppentherapie

    Termine 2022

    mp_icon

    „Intensive Gruppenerfahrung ist meiner Ansicht nach eine
    der ganz großen sozialen Erfindungen dieses Jahrhunderts
    und vermutlich die mächtigste überhaupt.“

    – Carl Rogers

    Traumaorientierte Gruppentherapie ist ein geschützter Raum, den Du mit Menschen teilst, die genauso wie Du, über ihr Leben, ihre Gedanken, ihre Gefühle und ihren Körper wieder selbst bestimmen wollen. Mit der Erkenntnis, nicht die Einzige zu sein, die Probleme mit sich selbst und anderen hat sowie den Übungen die wir entwickelt haben, unserer Begleitung und unterstützt von der Gruppendynamik hast Du die Möglichkeit, Dich auf Deine Themen und Dich selbst tiefer einzulassen. Du kannst Dich mit anderen Gruppenteilnehmerinnen über Deine / Eure inneren und äußeren Konflikte, Erfahrungen und Erkenntnisse austauschen und so in Deinem / Euren Therapieprozessen und Deinem / Eurem Alltag unterstützen.

    Von Unterdrückung zu Ausdruck

    Traumaorientierte Gruppentherapie ist ein wesentliches Modul der ganzheitlichen Traumatherapie. Keine andere Therapiemethode bietet so viel Raum für persönlichen Ausdruck und solch eine Vielfalt unterschiedlicher Übungen mit immer wieder wechselnden Partnerinnen. Egal welche Übung Du mit welcher Partnerin machst, Du wirst immer wieder auf Dich zurückgeworfen und hast dadurch die Möglichkeit, Dich selbst durch Dein Gegenüber wahrzunehmen und zu erkennen.

    Du bist ganz bei Dir und gleichzeitig auf eine sehr intime Art mit der Gruppe verbunden.

    Neben dem geschützten Raum bieten wir Dir unterschiedliche mentale, emotionale, stille, aktive und dynamische Übungen an. Deine Gedanken, Ideen, Ansichten und Fragen sind genauso willkommen wie Deine Gefühle. In den von uns angebotenen traumaorientierten Gruppentherapien ist jeder emotionale Ausdruck erwünscht: sei es Aggression, Hass, Wut, Lust, Verwirrung, Ekel, Angst, Liebe, Trauer oder Schmerz. Jede ausgedrückte Emotion bringt Dich Deinen unterdrückten Gefühlen ein Stück näher, so werden sie Dir bewusst und verlieren ihren Schrecken, ihr Zerstörungspotential sowie ihre Macht. In einer traumaorientierten Gruppentherapie kannst Du Dich vielleicht zum ersten Mal trauen, Dir selbst und anderen Deine unterdrückten und versteckten Gefühle zu zeigen. Sind sie erst einmal öffentlich, kannst Du sie nicht mehr so einfach ignorieren.

    Unter keinen Umständen darfst Du Dich selbst oder andere körperlich verletzen!

    Von Projektion zu Reflexion

    Dein Leben wird von den Filmen beeinflusst, die Du bewusst oder unbewusst auf Deine innere Leinwand projizierst. Diese Projektionen vernebeln Deine Wahrnehmung der Realität. Du beurteilst Ereignisse in Deinem Alltag, indem Du alles durch diesen Nebel abgespeicherter Erfahrungen, Erinnerungen, Erwartungen, Vorstellungen, Vorurteilen, Wertungen, Überzeugungen, Konditionierungen, Selbstverurteilungen, Selbstbildnissen, Selbstwahrnehmungen, Schuldgefühlen, Ängsten, … betrachtest. Projektion bedeutet, dass Du versuchst, jemanden oder etwas für Deine Situation verantwortlich zu machen. Egal ob im Außen oder bei Dir selbst, Du wirst immer fündig und musst die wahre Ursache für Deine Situation nicht erkennen. Du suchst die Schuld bei anderen oder bei Dir selbst.

    Die Sonne macht nicht den Spiegel für das Licht verantwortlich, dass er reflektiert.

    „Ich bin doch selber schuld an dieser Situation“ – klingt im ersten Moment sehr reflektiert, aber Dir selbst die Schuld zu geben, führt zu Selbstablehnung und Selbstablehnung macht krank, sie ist ein Ausdruck Deiner Bereitschaft Dich selbst zu entfremden. Reflektieren bedeutet, die Überzeugungen hinter Deinen Verhaltensweisen zu erkennen und herauszufinden, woher diese kommen und warum Du so sehr an ihnen festhältst. In einer traumaorientierten Gruppentherapie hast Du die Möglichkeit, die Ursache für Deine Situation herauszufinden und so Deine Überzeugungen nach und nach aufzulösen, um Dich selbst und Deine Realität immer klarer wahrzunehmen.

    Im Wechsel zwischen Projektion und Reflexion lernst Du zu erkennen, wann Du den Kontakt zu Dir verlierst und die Verantwortung woanders suchst oder wie es sich anfühlt, mit Dir in Kontakt zu sein und eigenverantwortlich zu erkennen, warum Du jetzt beispielsweise wütend bist. Traumaorientierte Gruppentherapie ist ein direkter Weg zu mehr Eigenverantwortung und Gesundheit.

    Traumaorientierte Gruppentherapien sind so aufgebaut, dass Du immer wieder mit Deinen Themen konfrontiert wirst. Mit der Unterstützung der anderen Teilnehmerinnen hast Du die Möglichkeit, Dein Projektionsverhalten zu erkennen und damit zu beginnen, Dich zu reflektieren.

    mp_icon

    „Reflexion bedeutet, in anderen Dein Spiegelbild und in Dir Dich selbst zu erkennen. In einer Gruppentherapie bist Du von Dir selbst umzingelt!“

    – Thomas

    Ein ganzer Tag nur für Dich

    Die Teilnahme an einer Gruppentherapie gibt Dir die Möglichkeit, Dich aus Deinem Alltag zurückzuziehen. Du hast die Zeit, den Raum und die Möglichkeit Dich absolut ungestört mit Dir auseinanderzusetzen, ohne Handy, Computer, Fernsehen, Verpflichtungen, Familie, … Du hast die Möglichkeit Dich mitzuteilen, zu zeigen und mit anderen Teilnehmerinnen über Deine Selbsterfahrung und den Schwierigkeiten, die sie Dir bereitet auszutauschen.

    Traumaorientierte Gruppentherapie ist ein ganzer Tag nur für Dich. Wir beginnen um 10:00 Uhr, machen 1 Stunde Mittagspause und beenden den Gruppentag gegen 20:00 Uhr. Ein- bis Zweimal im Jahr finden Thematisch zusammenhängende Gruppentherapien an 2 -3 aufeinanderfolgenden Tagen statt.

    Termine 2022

    Elemente der Gruppentherapie:

    • Schreibübungen
    • Ausdrucksmalen | Maltherapie
    • Gruppengespräche | Gemeinsame Reflexion
    • Selbstanalyse
    • Selbsterfahrung
    • Partnerübungen
    • Atemtherapie | Atemübungen
    • Tönen | Therapeutische Tonübungen
    • Psychologisch-strukturelle Körpertherapie
    • Wutarbeit | Impulsiv-emotionaler Ausdruck
    • Systemische Aufstellungsübungen
    • Ausdruckstanz | Inner Dance
    • Meditation | Trancereisen

    Die Unterschiedlichkeit der aufeinander abgestimmten Übungen ermöglicht es Dir, Dich Deinen Themen aus verschiedenen Richtungen zu nähern, sie in ihrer Ganzheit wahrzunehmen und zu erkennen, wie sehr sie Dein Leben bestimmen. Du hast in jedem Moment die volle Kontrolle, Du bestimmst das Tempo und wie weit Du gehen willst!

    Nach einer traumaorientierten Gruppentherapie steht bei Bedarf therapeutische Unterstützung zur Verfügung. Einzeltherapie, Paartherapie und regelmäßige Aufstellungstherapie-Tage runden unser Angebot im Zentrum für ganzheitliche Traumatherapie ab.

    Teilnahmebedingung ist ein Vorgespräch oder ein Therapieplatz im Zentrum für ganzheitliche Traumatherapie.

    Wir haben unsere Texte im generischen Femininum geschrieben, unser Angebot richtet sich an Frauen und Männer.
    Mehr erfahren …

    Bitte beachte die rechtlichen Hinweise zum Inhalt dieser Seite!

    ©2021 Heilpraktikerin Petra Maria Quack & Thomas Maria Quack Heilpraktiker für Psychotherapie